Schlagwort-Archive: Bewegtbild

Potenziale von Unternehmensfilmen

Ein eigenes Firmenvideo produzieren zu lassen, z. B. zu Schulungszwecken oder für den Online-Einsatz bei Facebook, Instagram oder auf Ihrer Website, war vor einigen Jahren noch sehr aufwändig und kostenintensiv. Mit der heutigen Technik ist dies jedoch recht einfach, schnell und günstig geworden. Anknüpfend an den letzten Blogbeitrag über die verschiedenen Möglichkeiten für Unternehmensfilme, gehen wir in diesem Artikel auf die Potenziale der Produktion und des Einsatzes von Unternehmensfilmen aus Werbetreibenden-Sicht ein.

Warum lohnt es sich, einen Unternehmensfilm produzieren zu lassen?

Durch das multisensorische Format von Filmen ergeben sich vielerlei Produktionsmöglichkeiten, die mit anderen Formaten nicht (so leicht) umsetzbar sind.

Produktionspotenziale

  • mehr gestalterische Möglichkeiten
  • mehr Möglichkeit, komplexere Sachverhalte zu erklären / Geschichten zu erzählen
  • Inhalte können besonders emotional dargestellt werden

Aus diesen Produktionspotenzialen leiten sich entsprechende Wirkungspotenziale ab. Kaum ein Format wirkt auf so vielen Sinnesebenen, wie ein Film. Die Verbindung aus Ton und bewegtem Bild eröffnet vielerlei Möglichkeiten für eine optimale Werbewirkung. Gerade in Zeiten von YouTube, Instagram und Co. spielen Videos eine ganz besondere Rolle. Denn durch die große Menge an Content, liest kaum einer noch viel Text (insbesondere auf dem Smartphone). Vielmehr sind Mediennutzerinnen und -nutzer heute durch Social Media bunte, sich bewegende Bilder gewöhnt. An bewegten Bildern bleibt das Auge schließlich im Gegensatz beispielsweise zu Text automatisch haften.

Wirkungspotenziale

  • Filme schaffen Aufmerksamkeit
  • (Mehr) Informationen können besser aufgenommen werden
  • Inhalte können besonders emotional wirken

Ergänzend dazu sind Synergieeffekte mit anderen Formaten im MediaMix besonders gewinnbringend. Nutzen Sie die Potenziale und setzen Sie Bewegtbildformate in Ihrer Unternehmenskommunikation und als Teil Ihres MediaMix ein. Wir von der RFM MediaMix AG beraten Sie gern.

Werbeanzeigen

Werbeplattform YouTube: Wirkung von Bewegtbildwerbung

Ca. 60% der deutschen Onliner nutzen regelmäßig Videoplattformen1. Weltweit meistgenutzt wird YouTube mit ca. einer Milliarde Nutzer². Mit verschiedenste Genres an Videos (z.B. Tutorials, politische Videos, Lifestyle oder Comedy) und Kanälen sprechen die sogenannten YouTuber die unterschiedlichsten Zielgruppen an und locken neben ihren treuen Fans so auch Werber auf die Plattform. Kein Wunder, dass YouTube als Werbeplattform immer beliebter wird – YouTube-Werbung wirkt!

Bewegtbild-Werbung auf der populären Videoplattform YouTube (vor oder in geteilten Videos) hat besondere Potenziale für eine hohe Werbewirkung hinsichtlich fünf Faktoren.

Große Reichweite, Kontakte

YouTube ist das perfekte Medium, um eine hohe Zahl an Kontakten zu erreichen. Vor allem in den jungen Zielgruppen (64% der 12- bis 14-Jährige und 57% der 15- bis 19-Jährigen nutzen YouTube täglich1) wird die Social Media-Plattform gern genutzt und gilt teilweise sogar als das „neue Fernsehen“. Aber auch aus dem Leben der älteren Zielgruppe ist YouTube nicht mehr wegzudenken. Vor allem der Fakt, dass die erreichten Kontakte (bzw. Views und Impressions) in Onlinekanälen besonders leicht und genau messbar sind, ist für Werber interessant für die Werbeerfolgsmessung.

Zielgruppengenau

Nicht nur können über YouTube besonders viele Personen mit Werbung erreicht werden, auch kann die Zielgruppe der werbungtreibenden Unternehmen besonders zielgenau anhand von Online-Nutzerdaten (z. B. Alter, Geschlecht und Interessen) angesprochen werden. Unabhängig von Primetimes und dem Wohnzimmer, wirkt Werbung auf YouTube an jedem Ort – auch unterwegs – und zu jeder erdenklichen Tageszeit, genau dann, wenn die Nutzerinnen und Nutzer die Videos ansehen wollen.

Überdurchschnittlich hohes Involvement

Da YouTube-Nutzer und Nutzerinnen sich, anders als häufig bei der TV-Nutzung der Fall, Videos gezielt aussuchen, die sie sich anschauen, haben sie ein besonders hohes Interesse und somit auch potenzielles Involvement beim Betrachten der Werbung. Besonders mit solcher Werbung, die um Channels oder Videogenres geschaltet ist, die die gleichen Zielgruppen ansprechen, kann von Synergieeffekten profitiert werden.

Star-Fan-Beziehung

Vor allem durch eine sehr enge Bindung zwischen YouTubern und ihren Fans, wie im letzten Beitrag beleuchtet, und die Funktion der „Stars“ als Markenvorbilder für ihre Zuseherinnen und Zuseher, bringt viel Potenzial für die Werbewirkung mit sich.

Emotionalität von Bewegtbildinhalten

Durch eine solche Star-Fan-Beziehung, aber auch durch die Tatsache, dass Bewegtbild ein multimediales Format ist, welches verschiedene Sinne anspricht, können Werbeinhalte einerseits sehr emotional dargestellt werden und andererseits bei den Rezipienten auf besonders emotionale Weise wirken.

Diese fünf Faktoren – die große Reichweite, zielgruppengenaue Ansprache, das hohe Involvement der Nutzer, die Star-Fan-Beziehung und besondere Emotionalität – sprechen für Werbung auf YouTube und die besondere Werbewirkung.

1 Quelle: Statista.de
² Quelle: YouTube.com

Werbeplattform YouTube: YouTube-Stars als Markenvorbilder

Ca. 60% der deutschen Onliner nutzen regelmäßig Videoplattformen1. Weltweit meistgenutzt wird YouTube mit ca. einer Milliarde Nutzer². Mit verschiedenste Genres an Videos (z.B. Tutorials, politische Videos, Lifestyle oder Comedy) und Kanälen sprechen die sogenannten YouTuber die unterschiedlichsten Zielgruppen an und locken neben ihren treuen Fans so auch Werber auf die Plattform. Die Star-Fan-Beziehung zwischen den meist noch jugendlichen ZuschauerInnen und YouTubern ist auf viele Arten besonders.

YouTube prägt durch die Möglichkeit, selbst Videos zu erstellen und in einen eigenen Channel online zu stellen, eine ganz neue Generation von Stars (und auch Fans). Die sogenannten YouTuber können ohne großes Investment über die Videoplattform berühmt und zu YouTube-Stars werden, die eine echte Vorbildfunktion für die meist noch jugendlichen Fans haben.

Dabei sind viele YouTuber selbst noch Jugendliche und somit im ähnlichen Alter, wie ihre Fans. Nicht selten sprechen die Protagonisten der YouTube-Videos über ihr Privatleben und ganz persönliche Probleme ihres Teenie-Alltags – Themen, die ihren ZuseherInnen nur zu gut bekannt sind und brennend interessieren. Durch diese Gemeinsamkeiten von Stars und Fans und die Positionierung der YouTuber als normale Jungs und Mädels von nebenan verstärken sich das Gefühl, sich mit dem Star identifizieren zu können und auch die individuelle Beziehung zwischen Star und Fan.

Oft betreiben jugendliche YouTuber, wie die „Lochis“ oder „Bibi“, ganz bewusst eine sehr intensive und enge Fanpflege. Sie nehmen sich viel Zeit für ihre Fans, antworten ausführlich auf Kommentare und Anfragen mit Antwortkommentaren unter den Videos oder gar persönlich in neuen Videos. Das unterscheidet diese neue Generation Star von den Superstars, die man bisher so aus Film und Fernsehen kennt.

Aus diesen Gründen haben YouTube-Stars bei Ihren ZuschauerInnen eine große Vorbildwirkung und einen damit verbunden großen Einfluss auf die Meinungsbildung der Fans. Meinungsbildung auch und vor allem hinsichtlich dem Kauf und der Verwendung von Marken und Produkten. YouTuber sind also echte Markenvorbilder. Der echte Fan nutzt die Creme, die sein Star ihm oder ihr empfohlen hat bzw. kauft sich die Jeans, die der YouTuber im neuesten Video getragen hat, um sich dem Star noch näher zu fühlen. Durch eine besonders große Aufmerksamkeit, die Fans den Videos ihrer Stars schenken, haben Werbung und Produktplatzierungen in und um die Videos herum ein besonders großes Wirkungspotenzial.

Der Aspekt der Star-Fan-Beziehung auf YouTube ist daher aus Werberperspektive äußerst interessant. Wenn Sie neugierig geworden sind oder Beratung hinsichtlich der Werbeschaltungen auf Social-Networking-Sites benötigen, nehmen Sie gern Kontakt zu den MediaMaklern und Marklerinnen der RFM MediaMix AG auf!

1 Quelle: Statista.de
² Quelle: YouTube.com

Werbeplattform YouTube: Zielgruppen erreichen mit eigenen Videos oder über YouTube-Stars

Ca. 60% der deutschen Onliner nutzen regelmäßig Videoplattformen (Quelle: Statista.de). Weltweit meistgenutzt wird YouTube mit ca. einer Milliarde Nutzer (Quelle: YouTube.com). Mit verschiedenste Genres an Videos (z.B. Tutorials, politische Videos, Lifestyle oder Comedy) und Kanälen sprechen die sogenannten YouTuber die unterschiedlichsten Zielgruppen an und locken so auch Werber auf die Plattform.

Es gibt unterschiedlichste Werbeformen, die YouTube anbietet. Natürlich kann YouTube, wie andere Social Media-Kanäle wie Facebook oder Twitter auch, zunächst einmal auch von Unternehmen kostenlos verwendet werden, um eigenen Content anzubieten und sich zu positionieren und mit den (potenziellen) Kunden in Interaktion zu treten. Der klare Vorteil von YouTube ist das Format der hochgeladenen Inhalte: Bewegtbildinhalte!  Videos können (Werbe)Botschaften noch emotionaler vermitteln und komplexere Produkte und Inhalte erklären. Die eigenen hochgeladenen Videos im eigenen Kanal können außerdem auf allen anderen sozialen Netzwerkseiten verlinkt werden. Wenn Sie eigene Videos auf YouTube hochladen, haben Sie die Chance, Ihr Unternehmen und Ihre Dienstleistungen und Produkte, sowie Ihre MitarbeiterInnen detaillierter vorzustellen und einen emotionaleren Einblick in die eigene Arbeit zu geben oder sich zu Ihren Themen als Experte zu positionieren.

Aber auch, wenn Sie keine Imagefilme und How-To-Videos produzieren und veröffentlichen wollen oder Ihnen die Ressourcen dazu fehlen, können Sie YouTube als Werbeplattform nutzen: Schalten Sie Ihre Werbespots vor oder während Videos der Plattform, die von besonders Reichweiten-starken Kanälen eingestellt wurden!

YouTube bietet das Schalten von Werbekampagnen an. Zielgruppen können besonders passgenau nach Alter, Geschlecht, Interessen und Standort bestimmt und ausgewählt werden. Da es so viele unterschiedliche Genres und YouTuber gibt, findet (fast) jeder Werbekunde den passenden Kanal für die eigenen Produkte!

Durch die Werbeschaltungen sind aus vielen YouTubern daher erfolgreiche Geschäftsleute geworden. Laut YouTube selbst gibt es bereits Tausende Kanäle, die mit ihren Videos so Einnahmen im sechsstelligen Bereich pro Jahr verdienen. Sobald diese neue Generation an Stars sich durch besonders viele Views und Abonnenten hervorgetan hat und YouTube auf sie aufmerksam geworden ist, wird auf ihren Kanälen und in den Videos Werbung geschaltet und die YouTuber verdienen. Einige solcher Stars arbeiten sogar mit Mediaagenturen zusammen, die für die Abwicklung der Verträge mit passenden Werbekunden zuständig sind.

Denn es gibt nicht nur die Möglichkeit der Schaltung von Werbespots, sondern auch des Sponsorings und Product Placements direkt in den Videos der Stars. Durch die hohe Reichweite und die meist sehr enge Bindung zu ihren (vor allem jugendlichen) Fans, haben die YouTuber eine enorme Vorbildwirkung – auch hinsichtlich der Kleidung, die sie tragen oder Produkten, die sie verwenden.

Wir finden, YouTube hat auf vielen Ebenen ein enormes Potenzial als Werbeplattform. Bislang ist ein Abbruch des Erfolgs von YouTube nicht in Sicht. Im Gegenteil: Die Nutzung von YouTube als Medium – zusätzlich zu klassischen Medien – wird weiter steigen und an Bedeutung gewinnen.

Sind Sie neugierig geworden und benötigen Beratung oder Unterstützung hinsichtlich der Produktion eigener Videos oder Werbeschaltungen auf Social-Networking-Sites, dann nehmen Sie gern Kontakt zu den MediaMaklern und Marklerinnen der RFM MediaMix AG auf!

Werbeplattform YouTube: Wodurch kennzeichnet sich die Nutzung?

Ca. 60% der deutschen Onliner nutzen regelmäßig Videoplattformen (Quelle: Statista.de). Weltweit meistgenutzt wird YouTube mit ca. einer Milliarde Nutzer (Quelle: YouTube.com). Mit verschiedensten Genres an Videos (z.B. Tutorials, politische Videos, Lifestyle oder Comedy) und Kanälen sprechen YouTube-Videos die unterschiedlichsten Zielgruppen an und locken so auch Werber auf die Plattform.

YouTube oder auch andere Videoplattformen stechen unter den sogenannten Social Networking Sites durch das Format der hochgeladenen und genutzten Inhalte heraus: Bewegtbildinhalte können besonders emotional, informativ und unterhaltsam sein. Anders jedoch als das traditionelle Medium Fernsehen können Inhalte zu jeder Zeit und beliebig oft rezipiert werden. Zudem lebt die Plattform regelrecht von der NutzerInnen-Interaktion und Teilnahme. Sei es durch bloßes Ansehen der Videos, was sich in den Views niederschlägt, durch das Vergeben von „Daumen hoch“ oder „Daumen herunter“, durch das Abonnieren von Kanälen oder gar durch noch aktivere Partizipation wie dem Kommentieren von Videos oder dem Erstellen von eigenem Video-Content.

Diese Attribute machen YouTube zu einem unschlagbaren Mitmach-Medium. Im traditionellen Fernsehen ist es immer noch kaum oder gar überhaupt nicht möglich, als NutzerIn so aktiv teilzunehmen und in direkten Dialog mit Medienproduzenten zu treten oder selbst zum Content-Produzenten zu werden!!

Ein weiterer Aspekt der Plattform, der die Nutzungsweise erheblich charakterisiert, ist die Möglichkeit gezielt nach Inhalten zu suchen und sich genau die Videos anzusehen, die von persönlichem Interesse sind und das auch noch genau zu dem Zeitpunkt, der den Nutzern in ihren persönlichen Tagesablauf passt. Auch die Nutzungsmotive sind individuell. Der Hauptgrund der Nutzung ist für 88% der Nutzer, unterhalten zu werden (siehe Abbildung). Ein weiterer erheblicher Nutzungsgrund ist der Drang, etwas zu lernen und interessante Informationen zu erhalten (65%). Für 50% der NutzerInnen spielen außerdem der Community-Gedanke und der gemeinsame Austausch auf YouTube eine große Rolle.

Gemeinsam haben die NutzerInnen meist, dass sie spezielle Interessen haben und die Videos rezipieren, weil ihr Involvement zu einem bestimmten Thema besonders hoch ist. Durch gezielte Werbung, können Werber daher ihre Zielgruppen genau dort abholen und ihre Werbung so platzieren, dass sie zu den Interessen der Nutzer passt.

Plakat goes online: Fünf Gründe für Ihre Werbung auf Websites

Heute gibt eine unzählige Vielzahl an Websites mit den unterschiedlichsten Nutzerkreisen. Reichweitenstarke Websites sind wirkungsvolle Werbeplattformen, um Produkte und Dienstleistungen zielgruppengenau und kostengünstig zu bewerben. Vor allem gegenüber traditioneller Plakatwerbung haben Online-Formate nun schlagende Vorteile.

Mit ca. 673 Millionen Websites weltweit (statista, 2013) und 54,2 Millionen Onlinenutzer in Deutschland (ARD/ZDF-Onlinestudie, 2013) gibt es fast nichts, was man im Internet nicht finden kann und fast jeder nutzt Websites. Nun hat sich auch die systematische Mediaplanung für Onlinewerbung etabliert und die Planung basiert auf echten Leistungsdaten. Werbung auf reichweitenstarken Websites und Internetangeboten haben daher ein großes Werbewirkungspotential. Nachdem lange Zeit Banner & Co. von Experten mit Skepsis in Bezug auf die Zielgruppenplanung gesehen wurden, wird Online-Werbung mittlerweile schon als neue Plakatwerbung gehandelt. Leistungswerte der einzelnen Websites können sicher ausgewertet werden und Werbungtreibende planen mit Rangreihen für Websites mit besten Affinitäten der Zielgruppen. Die Arbeitsgemeinschaft Online-Forschung (AGOF) veröffentlicht außerdem regelmäßige Vermarkter- und Werbeträgerrankings zur Orientierung.

Quelle: AGOF e. V. (2014). internet facts 2014-06 Retrieved 8. September, 2014

Das sollten Sie wissen:

5 Vorteile von Online-Werbung

  • Mit einem Klick kann der Nutzer aktiv werden und zur Website des beworbenen Produkts gelangen. Direkt mögliche Interaktivität ist ein entscheidender Vorteil von Online-Werbeformen.
  • Eine Vielzahl an unterschiedlichen Werbeformaten ist auf Websites möglich. Vom Banner zum Bewegtbild, Online wirkt und der TKP ist dazu noch kostengünstig. An die Großformate von Plakaten und City Light Postern kommen Online-Formate auf privaten PCs allerdings nicht heran.
  • Die Nutzerdaten für Websites sind deutlich zuverlässiger und genauer. Für jede Anzeige kann genau geplant werden und während sowie nach einer Kampagne errechnet werden, wer und wie viele Personen der Zielgruppe die Werbung gesehen und angeklickt haben. Diese Genauigkeit kann von Plakatwerbung nicht ermöglicht werden. Für Informationen mit einem starken regionalen und lokalen Bezug ist Plakatwerbung dennoch ein wichtiges Werbemedium, da Plakatflächen immer an genauen örtlichen Standpunkten gebucht werden.
  • Anders als bei Plakat- und Printwerbung, bei denen recht lange Vorlaufzeiten üblich sind, kann Online-Werbung auch spontaner gebucht und Änderungen realisiert werden.
  • Zu guter Letzt hat Online-Werbung einen entscheidenden Vorteil, der die Werbewirkung positiv beeinflusst. Werbung auf Websites wird anders als Plakate nicht im Vorbeigehen oder -fahren vom Rezipienten betrachtet und eher nicht in stressigen Situationen, sondern im privaten Umfeld zu Hause. Somit werden die besten Voraussetzungen für eine längere Betrachtungsdauer und eine hohe Werbewirkung erfüllt.

Der Vergleich von traditioneller Plakatwerbung und Online-Formaten zeigt somit deutlich, dass Online-Werbung im Sinne von Anzeigen und Banners etc. im MediaMix immer in Erwägung gezogen werden sollte. Durch gezielte Planung, die genau wie bei den klassischen Medien möglich ist, kann Onlinewerbung kostengünstig und auf den Fokus für mehr Kontakte in der eigenen Zielgruppe genutzt werden. Welche Möglichkeiten für Sie konkret sinnvoll sind, kann ein erfahrener Mediaplaner sehr schnell ermitteln. Fragen Sie nach!

Bewegte Online-Werbung

Vor allem auf Online-Videoportalen wie YouTube hat Bewegtbild-Werbung derzeit einen hohen Stellenwert. Während 2011 vergleichsweise wenig Videoinhalte im Netz waren und so scheinbar wenig Raum war für InStream Werbung (Bewegtbild-Werbung innerhalb eines Mediaplayers im Videoumfeld), wurde kaum Hoffnung auf die noch junge Werbeform gesetzt. (vgl. Schulze-Geißler, 2011) InPage Werbung (bewegte oder nicht bewegte Werbung eingebettet in eine Website) als traditionelle Online-Werbung galt hingegen als zukunftssicher. 2012 hat sich die Sichtweise jedoch verändert. Immer häufiger findet man Video-Werbung im Internet. (vgl. Teichmann, 2012)

InStream wie z.B. sog. Pre-Rolls (vor dem Video) oder Mid-Rolls (während des Videos) besticht dabei durch offensichtliche Vorteile: Da der Nutzer gezielt nach einem Video im Netz sucht, welches er sich ansehen möchte, wird der Ton angeschaltet und auch dem InStream-Spot Aufmerksamkeit geschenkt. Im Gegensatz zur InPage-Werbung innerhalb einer Website, die meist viele andere Inhalte enthält, die die Aufmerksamkeit des Rezipienten aus sich ziehen. Hinzu kommt, dass die Lautsprecher während der Nutzung von „normalen“ Websites meist aus bleiben. (vgl. Teichmann, 2012) „Die Wahrnehmung der Werbung ist insgesamt also weniger gezielt und eher flüchtig.“ (Teichmann, 2012) InStream-Werbung aber entspricht der Wirkung und Aufmerksamkeitsstärke von TV-Werbung – dem Platz 1, wenn es um Awareness geht. (vgl. Teichmann, 2012)

Werbeclips im Internet sind durch ihren multisensorischen Charakter besonders wirkungsvoll. Doch mal ganz abgesehen von InStream oder InPage: wie wäre es mit einem eigenen Web-Video zu Marketing-Zwecken? Die Zahlen im nachfolgenden Video sprechen für sich.
Die RFM hilft Ihnen gern bei Planung und Durchführung.

Quellen:

Schulze-Geißler, A. (2011). Das bewegte Bild bewegt die Branche. Verfügbar unter http://www.adzine.de/de/site/artikel/6178/video-advertising/2011/10/das-bewegte-bild-bewegt-die-branche [24.10.12]

Teichmann, J. (2012). Optimale Nutzung von Online-Werbung: InStream und InPage. Bewegte und bewegende Bilder. Verfügbar unter http://wirkstoff.tv/de/initiative/infoletter/infoletter-no-1-oktober-2012/bewegte-und-bewegende-bilder/ [24.10.12]

Video:

thetribalcafe (2011). Videonomics. Verfügbar unter http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=g79jatnLonc [24.10.12]